Querflöte
zur Startseite   
Querflöte  Querflötenunterricht  Fachbereiche
Das Fach Querflöte wird an unserer Schule von

Karin Foster in Harsewinkel und Steinhagen
Beate Gröll in Gütersloh
Petra Hilling Langenberg, Rheda-Wiedenbrück, Verl
Sabine Seipelt in Gütersloh und Herzebrock

im Einzel-, Gruppenunterricht und im Rahmen der Unterrichtsform "Klassenorchester" unterrichtet. Ihr Wohnort ist nicht dabei? Das kann sich möglicherweise dann ändern, wenn sich genügend Interessenten für die Querflöte an einem der von uns bisher nicht versorgten Orte finden. Andernfalls kann natürlich der Unterricht an einer der genannten Stellen in Anspruch genommen werden. Wenn Sie mehr über die Querflöte und den Querflötenunterricht an der Musikschule für den Kreis Gütersloh wissen möchten: Einfach die Links anklicken.




Die Querflöte

ist das Sopraninstrument der Holzblasinstrumente. Die Flöte ist eines der ältesten Musikinstrumente, die wir kennen. Wahrscheinlich sind die Flöten sogar die ältesten aller Instrumente. Man hat Flöten aus Knochen aus der Steinzeit gefunden. Die älteste Flöte, die noch erhalten ist, stammt aus einem Grab in Charente und ist 25 000 Jahre alt. Sie wurde vermutlich zu religiösen Zwecken gebraucht. Im Laufe der Zeit hat sie natürlich ihre Form oft verändert. Sie war mal länger und mal kürzer, mal bestand sie aus nur einem Teil und dann sogar bis zu vier Teilen. Anfangs hatte sie auch, genau wie die Blockflöte, keine Klappen.

Die Flöte ist nicht nur das älteste Instrument sondern auch das natürlichste. Der Klang wird durch den menschlichen Körper erzeugt, wie es bei keinem anderen Instrument möglich ist. Er stellt eine Erweiterung der Sprech- oder Singstimme des Menschen dar, ohne Umweg über Saiten, Rohrblatt, Bogen oder Tastenmechanik. Nur der Sänger hat noch weniger technische Ausrüstung zwischen sich und dem Zuhörer (nach Yehudi Menuhin/James Galway.)

Wahrscheinlich hatten die Griechen als erstes sechs Grifflöcher in ihren Flöten. Die Flöte ist in allen Kulturen der Erde in irgend einer Form gespielt worden. Nach Westeuropa kam die Flöte in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts aus Osteuropa. Sie existierte neben der Blockflöte. Bis etwa 1750 war die Blockflöte aber vorherrschend. Erst die Entwicklung des klassischen Orchesters verdrängte die Blockflöte zu Gunsten der Querflöte.

In der Barockzeit hat es eine ganze Reihe namhafter Querflötenspieler gege-ben, die das Instrument weiter entwickelten, zum Beispiel die französischen Flötisten de la Barre, Hotteterre, Blavet und der deutsche Flötist J.J. Quantz mit sei-nem Schüler Friedrich d. Großen.
Im Jahre 1847 hat Theobald Böhm die Flöte vollkommen umgebaut und aus Silber gemacht (vorher war sie aus Holz). Seitdem hat sich die Form der Flöte nicht nicht wesentlich verändert.

Die Literatur für die Flöte ist sehr reichhaltig, besonders in der Barockzeit. Nur in der Romantik wurde für die Flöte sehr wenig komponiert. Im Orchester war sie aber immer vertreten. In unserem Jahrhundert wird wieder recht viel für die Flöte komponiert und bei den Schülern ist sie sehr beliebt.

nach oben

Was ist wichtig für das Erlernen des Instruments?

Anfangsalter ab ca. 6 Jahre. Die Milchzähne (nur Schneidezähne) sollten schon weg sein. Evtl. ist zu prüfen, ob die Arme schon lang genug sind. Es gibt aber Flöten mit gebogenem Kopfstück, die dieses Problem lösen helfen.

Eine gute Voraussetzung für den frühen Beginn mit dem Querflötenunterricht ist die abgeschlossene allgemeine Musikalische Früherziehung (MFE).

Es ist immer besser, wenn der Wunsch nach einem Instrument vom Kind selber kommt. In Familien, in denen viel gesungen, viel Musik gehört und vor allem gemacht wird, haben Kinder es leichter, sich musikalisch an ihrem Instrument auszudrücken.

Regelmäßiges Üben sollte selbstverständlich sein (Mozart hat gesagt: Genie ist Fleiß). Übrigens: Unmusikalische Kinder gibt es nicht!

Welche Kosten kommen eventuell auf Sie zu:

Eine Schülerflöte kann man etwa ab 770 € kaufen. Es ist aber empfehlenswert, etwas mehr zu investieren, da die besseren Instrumente sauberer stimmen und einen sehr viel schöneren Klang haben. Es ist auf jeden Fall ratsam, erst mit dem Lehrer zu sprechen, bevor man eine Flöte kauft.

Man kann in der Regel für das erste Jahr eine Flöte von der Musikschule leihen (solange der Vorrat reicht ...).

In der Regel wird dieses Instrument im Einzel- oder Gruppenunterricht erlernt. Die Unterrichtskosten entnehmen Sie bitte der Schulgeldordnung.


nach oben

Zur weiteren Beratung wenden Sie sich bitte an eine/n Fachlehrer/in.