Gitarre
zur Startseite   
Gitarre  Gitarrenunterricht  Gitarrenensemble  Fachbereiche
Das Fach Gitarre wird an unserer Schule von

Norbert Börger in Herzebrock-Clarholz
und Langenberg
Marina Girod in Werther
Osvaldo Hernandez Rodriguez in Verl, Versmold
und Schloß Holte-Stukenbrock
Nicolaj Krestovsky Gütersloh, Harsewinkel
und Herzebrock-Clarholz
Daniel Le-Van-Vo in Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Werther
William Lepp in Gütersloh
Wolfgang Sperner in Borgholzhausen
und Werther
Barbara Sundag-Drees in Gütersloh, Halle
und Werther

im Einzel- und Gruppenunterricht unterrichtet. Ihr Wohnort ist nicht dabei? Das kann sich möglicherweise dann ändern, wenn sich genügend Interessenten für die Gitarre an einem der von uns bisher nicht versorgten Orte finden. Andernfalls kann natürlich der Unterricht an einer der genannten Stellen in Anspruch genommen werden. Wenn Sie mehr über die Gitarre und den Gitarrenunterricht an der Musikschule für den Kreis Gütersloh wissen möchten: Einfach die Links anklicken.




Die Gitarre

gehört zur Gruppe der Harmonieinstrumente, zu der auch das Klavier gehört. Andre Segovia - ein bekannter spanischer Gitarrist - sagte einmal, die Gitarre sei wie ein kleines Orchester. Sie ist vielseitig einsetzbar und sowohl ein Konzert-, als auch ein Freizeitinstrument. In Konzerten wird sie als Solo- und Ensembleinstrument eingesetzt, im Freizeitbereich zur Liedbegleitung, für Folkloremusik und natürlich als E-Gitarre in der Rock/Popmusik.

Literatur für Gitarre ist in allen Epochen und Stilbereichen zu finden. Sie reicht von der Renaissance über die Romantik zur Moderne und ist ebenso in der Popmusik, dem Jazz und der Folkloremusik zu finden.

Gitarrenunterricht zu nehmen ist praktisch in jedem Alter möglich. Durch unterschiedlich große Instrumente ist es auch für kleinere Kinder schon möglich, Unterricht zu nehmen. Anfänger können - solange der Vorrat reicht - Instrumente ausleihen. Beim Kauf eines eigenen Instrumentes sollte nicht zu sehr gespart werden, da gute Instrumente einen besseren Klang haben, leichter zu greifen sind und eine saubere Intonation haben.

Zu Hause sollte die Gitarre so gelagert werden, daß sie nicht rutschen oder fallen kann. Ein Platz an der Wand oder auf einem Gitarrenständer ist eine gute Aufbewahrungsmöglichkeit und bietet schnellen Zugriff um zu üben. Das Üben sollte zur täglichen Routine gehören wie Zähneputzen oder Hausaufgaben. Dabei ist es aber normal, daß man auch begeisterte junge Gitarristen mal an das Üben erinnern muß. Bei 5-7jährigen Schülern ist es gut, wenn sich die Eltern über den Inhalt der Unterrichtsstunden informieren und dann mit den Kindern üben. Wichtig ist in jedem Fall der gute Kontakt zwischen Eltern und Lehrer, damit beide Seiten wissen, wie es um die Zufriedenheit aller Beteiligten steht.

Gitarre spielen zu lernen heißt nicht, nur alleine zu üben. Neben dem Einzelunterricht ist Gruppenunterricht und Ensemblespiel in den verschiedensten Größen und Besetzungen möglich. Es gibt eine Fülle von Literatur für zwei, drei und mehr Gitarren und es macht viel Spaß, mit anderen ein Klangbild entstehen zu lassen.

Als Grundlage wird im Unterricht die klassische Gitarrentechnik vermittelt, die dann im Laufe der Unterrichtszeit in alle möglichen Richtungen differenziert werden kann. So hat jeder Schüler die Möglichkeit "seinen" Stil zu finden und zu perfektionieren.

nach oben

Was ist wichtig für das Erlernen des Instruments?

Anfangsalter ab ca. 6 Jahren.

Eine gute Voraussetzung für den frühen Beginn mit dem Gitarrenunterricht ist die abgeschlossene allgemeine Musikalische Früherziehung (MFE).

Es ist immer besser, wenn der Wunsch nach einem Instrument vom Kind selber kommt. In Familien, in denen viel gesungen, viel Musik gehört und vor allem gemacht wird, haben Kinder es leichter, sich musikalisch an ihrem Instrument auszudrücken.

Übrigens: Unmusikalische Kinder gibt es nicht!

Welche Kosten kommen eventuell auf Sie zu:

Eine Schülergitarre kann man ab 150 € kaufen.

Kinder- und Jugendgitarren kann man in der Regel von der Musikschule ausleihen (solange der Vorrat reicht...) oder zu Leih- bzw. Mietkaufkonditionen im Musikalienhandel mieten.

Zuhause wird ein Stuhl in etwa der gleichen Höhe wie jeweils in der Schule benötigt. Außerdem ein fester Notenständer, eine Fußbank und eventuell ein Metronom.

In der Regel wird dieses Instrument im Einzel- oder 2er-Gruppenunterricht erlernt. Die Unterrichtskosten entnehmen Sie bitte der Schulgeldordnung.


nach oben

Zur weiteren Beratung wenden Sie sich bitte an eine/n Fachlehrer/in oder an unsere Fachbereichsleiterin für Zupfinstrumente, Frau Sundag-Drees. Ein Anmeldeformular zum Instrumentalunterricht finden Sie auf der Seite Kontakt.